Der für Ende Juni geplante Renntag in Meißenheim in diesem Jahr der Corona-Krise zum Opfer. Aufgrund der per Gesetz auferlegten gesetzlichen infektionsschützenden Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus und des Verbotes von Großveranstaltungen bis Ende August, kann der Renntag in diesem Jahr leider wieder nicht stattfinden, so die beiden Vorstände Ludwig Börsig und Kathrin Jaroschowitz des RRFV Meißenheim.
Nach den Absagen in den beiden vorangegangenen Jahren wegen zu geringer Starterfelder und wegen massiver Wildschweinschäden, hatte der Veranstalter in diesem Jahr auf einen tollen Renntag mit vielen Rennpferden auf einem toppräparierten Geläuf mit zahlreichen Zuschauern aus der Region gehofft.
Der RRFV Meißenheim hatte keinerlei Kosten und Mühen gescheut, die notwendig waren für die Installation des Wildschutzzaunes um das gesamte Rennbahnareal und die komplett neu eingesäte Rennbahn.
Nun gilt es abzuwarten wie es nach der Corona-Krise weitergeht, wie sich die Rennsportszene unter diesen nochmals erschwerten Bedingungen erholt, ob sich weiterhin großzügige Sponsoren in einer angespannten Wirtschaftslage gewinnen lassen und ob sich die Schutzmaßnahmen für das Rennbahnareal im Hinblick auf die Wildschweine weiterhin bewähren.